Kontrolle des Rückspülwassers in Filtersystemen

Hintergrund:

In Filteranlagen steuert die Primärpumpe den Durchfluss des Nutzwassers. Doch während des Rückspülens ist kein Gegendruck vorhanden, weswegen der Durchfluss des Rückspülwassers nicht von der Primärpumpe gesteuert wird. Die Schwierigkeit ist nun, die Menge des Rückspülwassers zu kontrollieren und innerhalb des verstopften Filters für einen konsistenten Durchfluss zu sorgen.

Die Filter werden lediglich mit Wasser gespült. Damit dieser Prozess zuverlässig abläuft, muss das rücklaufende Wasser gleichbleibend einen festgelegten Durchfluss haben. Anderenfalls kann es zu einer Beschädigung der Filter kommen, und es wird Wasser verschwendet.

Lösung:

Zur Gewährleistung eines konstanten Durchflusses gemäß Festlegung werden BT-Maric-Durchflussbegrenzer mit Gewinde eingesetzt. Diese erfüllen ihre Aufgabe unabhängig von Druckschwankungen, wie sie während des Rückspülens aufgrund unterschiedlichen Verschmutzungsgrades der Filter auftreten können.

Vorteile beim Einsatz von BT-Maric-Durchflussbegrenzern:

1) Sie lassen sich einfach einbauen, sind zuverlässig, wirtschaftlich und manipulationssicher.

2) Da BT-Maric-Durchflussbegrenzer keinen Service erfordern, sind sie eine kostengünstige Lösung.

3) Sie haben eine hohe Lebensdauer (von bis zu 20 Jahren).

4) BT-Maric-Durchflussbegrenzer gewährleisten einen konstanten Durchfluss, auch wenn das Rückspülwasser Druckschwankungen unterliegt.

5) BT-Maric-Durchflussbegrenzer gehen sparsam mit Wasser um, der wichtigsten natürlichen Ressource der Erde!


Wie kontrollieren Sie derzeit den Durchfluss des Rückspülwassers in Ihrer Filterausrüstung?
Sind in Ihrer Filteranlage Probleme beim Steuern des Wasserdurchflusses aufgetreten?

Bei Fragen sprechen Sie uns einfach an. Wir beliefern Sie gern mit unseren Standardprodukten, freuen uns aber auch sehr, wenn wir für Sie maßgeschneiderte Lösungen entwickeln können.